Allgemein

Heiz-Sünder in den Knast

In der Schweiz werden auch Samthandschuhe ausgezogen:

Heiz-Sündern droht der Knast

In mit Gas beheizten Gebäuden dürften die Innenräume höchstens auf 19 Grad gebracht werden. Warmwasser dürfte nur noch auf 60 Grad erwärmt werden. Heizstrahler oder Warmluftzelte wären verboten. Saunas und Schwimmbecken müssten kalt bleiben.

Natürlich muss es dann flächendeckende Kontrollen der Haushalte geben! Vielleicht kann man das so regeln, dass der Nachbarn beim Nachbarn schaut.

Wer gegen die Vorgaben verstösst, dem droht eine Freiheits- oder Geldstrafe. Bei vorsätzlichem Handeln ist eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder Geldstrafe möglich. Selbst bei fahrlässigen Verstössen gegen die Massnahmen ist eine Geldstrafe von bis zu 180 Tagessätzen denkbar.

Anscheinend gibt es kein ß in der Schweiz.

Allgemein

Robert Habeck über Insolvenzen

Soviel zum Thema Wirtschaftskompetenz der Grünen. Viele Betriebe werden zwar ihre Produktion einstellen, nichts mehr verkaufen, nicht mehr arbeiten, aber das muss nicht heißen, dass die Pleite gehen. Die nehmen einfach später die Arbeit wieder auf. In der DDR ging das vielleicht sogar.

Und manche dachten der kann Kanzler.

Sensationell 🚨#Habeck erklärt bei #Maischberger, dass er nicht mit einer Insolvenzwelle rechnet, weil manche Branchen nicht automatisch insolvent sind nur weil sie aufhören zu verkaufen!

Sagenhaft, sowas von einem Wirtschaftsminister 🙈

aber guckt euch das Drama selber an pic.twitter.com/VMCQEqOEnS

— Haginho 🤘 (@El_Haginho) September 6, 2022

Allgemein

15% Autofahren und die Grünen

Wenn die Grünen ihre Thesen raushauen, habe ich immer das Gefühl, dass es nur um das Gefühl, weniger um Fakten geht. So auch bei Jörg Spengler, laut Twitter-Bio:

Verkehrswende | Klimaschutz | Städte für Menschen – Bezirksausschussvorsitzender und Radverkehrsbeauftragter für Bündnis 90/Die Grünen in Au-Haidhausen

Dieser hat Folgendes rausgehauen:

Die meisten Autofahrten sind kürzer als 10 km und können durchs Fahrrad ersetzt werden. Für längere Fahrten gibt es die Bahn. Letztlich sind wahrscheinlich nur 15% der Autofahrten wirklich nötig, 85% sind Bequemlichkeit. #Verkehrswende #Autokorrektur

— Jörg Spengler (@joerg_spengler) August 28, 2022

Ob er die Regel selbst befolgt weiß ich nicht. Grüne sind da nicht so und fliegen schonmal mit dem Helikopter zur Wanderung und empfehlen dann anderen statt Dusche den Waschlappen. Auch bei anderen Grünen hat man nicht das Gefühl, dass diese sich sportlich betätigen.

Die meisten Leute wollen nicht durchgeschwitzt in der Arbeit ankommen, oder komplett nass, wenn es regnet. Duschen in der Arbeit ist ja auch gerade nicht gern gesehen, bleibt der Gruppenwaschlappen. Im Winter ist Radfahren oft gefährlich, da die Lokalpolitik die Radwege nicht räumt.

Auch wenn ich mit dem Rad zur Arbeit fahre, nehme ich für den Einkauf dann doch das Auto, genauso wie für andere Dinge. Mit der Bahn zu Ikea und Möbel abholen ist weiterhin schwierig. Ich fahre gern Bahn, aber es muss passen und hat nichts mit der Entfernung zu tun, sondern mit den jeweiligen Anforderungen. Und ansonsten wäre es schön, wenn man jeden einzelnen einfach selbst entscheiden lässt, was für ihn in der jeweiligen Situation passt.

Wir prangern dies an!

Allgemein

Die Grünen und das E-Auto

Die Grünen propagieren ja gerne das E-Auto als Alternative zum klassischen Verbrenner. Selbst scheint man davon nicht so ganz überzeugt zu sein, anders ist es wohl nicht zu erklären, warum die grüne Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher in Brandenburg nun heimlich wieder ein normales Auto verwendet.

Der Grund: die Reichweite.

Allgemein

Das wars für Baerbock

Jetzt rückt sogar die sonst linken freundliche Taz von der Frau ab.

Ohnehin stellen wir uns die Frage, warum man nach dem ganzen Theater rund um den Lebenslauf noch ein Buch veröffentlicht, welches dann ebenfalls unter Kopierverdacht steht und wohl auch qualitativ eher zweifelhaft ist:

Der Unterschied zwischen den beiden Büchern ist in etwa so groß wie der zwischen einer Pommesbude und einem französischen Restaurant – wohin man lieber geht, ist Geschmackssache.

Mal schauen, ob die Grünen die Sache bis zur Wahl durchziehen oder ob sie auf Habeck setzen:

… kann frei und ohne ständige Versprecher reden und hat auch noch seine Bücher selbst geschrieben.

Donnerwetter!