Allgemein

Junk Food Werbung verbieten wegen Covid-19

Es ist schon spannend zu sehen auf was für Ideen die Politik im Zuge der Corona-Pandemie kommt, z.B. dem Verbot von Junk-Food Werbung.

So fordert der ewige Panikverbreiter Karl Lauterbach jeden Tag lautstark in Twitter irgendwas anderes. Zumindest, solange es um Verschärfung, Panikmache und Verbreitung von Angst geht.

Mal warnt er vor Demenz die Corona mitbringt, die zweite Welle die uns in Kürze wegfegen wird, Auslandsurlauber, Reiseverkehr, zu wenigen Tests, Leichtsinn aller Art und neuerdings sogar Fast-Food.

Übergewicht sei wohl ein Faktor bei schwierigeren Corona-Verläufen und daher müsse der Mensch vor sich selbst beschützt werden und auf den Pfad der gesunden tugendhaften Ernährung gebracht werden.

Dies geht, wie so oft, nicht freiwillig, sondern durch leichten Zwang. Werbung für Fast-Food, welche uns zu McDonalds lockt wie Motten zum Licht, soll verboten werden. Als nächste Vorschläge schlagen wir verpflichtende Sportangebote vor, damit die überflüssigen Pfunde auch wirklich purzeln.

Hummer ist übrigens OK.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.