Allgemein

FFP2-Maskenpflicht in Bayern

Die Politik ist nicht schlecht darin sich jede Woche neue Maßnahmen auszudenken, wie der Lockdown vertieft, gehärtet, gestählt, ausgebaut, umgebaut und umfassender gestaltet werden kann.

Die Politik hat es gerade nicht einfach, alle Maßnahmen scheinen nicht wirklich was zu bringen. Während man dazu neigen würde, dass dann die Maßnahmen Schrott sind, kommt aus der Politik eher die Stimmung, dass man es noch härter bräuchte, irgendwann wird es schon was bringen.

So wurde mal eben die FFP2-Maskenpflicht ausgeheckt in Bayern. Grundsätzlich ist das auch nicht verkehrt. FFP2-Masken schützen bei richtiger Anwendung, ganz im Gegensatz zu irgendwelchen selbstgehäkelten Stofffetzen. Gelten soll die Pflicht in Geschäften und in Bus und Bahnen und das schon ab kommender Woche. Natürlich passiert etwas, was niemand erwarten konnte, die Masken sind inzwischen in Bayern ausverkauft.

Sozialverbände bemängeln bereits die Verpflichtung solche, nicht ganz preiswerten Masken, zu tragen, führe gerade in Haushalten mit knappen Einkommen zu Problemen. Aber mal ehrlich, wer kein Geld für die Maske hat, der hat auch keins zum Einkaufen. Am Ende spart er damit doppelt Geld, soll er sich halt Pizza bestellen, wenn er nicht mehr einkaufen kann.

Wir sind in jedem Fall gespannt, was kommende Woche für neue Maßnahmen auf uns umgesetzt werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.