Allgemein

Wie Linke hausen – „Liebig 34“

In Berlin wurde ein Haus geräumt, welches von Linken jahrelang besetzt war. Nun gibt es erste Bilder aus dem Inneren.

B.Z. wirft einen ersten Blick in das Haus „Liebig 34“, über das Berlin spricht

Schön ist anders, aber interessant ist es schon:

In einem Treppenhaus versperrt eine tonnenschwere Falltür den Weg, die mit Querstreben gehalten wird. „Die Tür war so massiv, dass sie von den Kollegen von unten mit einer Hydraulik aufgestemmt werden und zugleich mit einem Flaschenzug hochgezogen werden musste“

oder

Einige Zimmer sind mit kaputten Matratzen, Schlafsäcken und Schutt gefüllt.

und natürlich:

Der Bodenbelag im Haus ist weitgehend zerstört.

Gesunde Ernährung stand nicht im Vordergrund:

In den Küchen stehen noch Essensvorräte wie Reis und Bier. Die Räume, die nur durch dreckiges Geschirr und vereinzelte Lebensmittel als Küchen zu erkennen sind, wurden offensichtlich auch als Badezimmer genutzt.

Gibt es auch als Video.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.