Allgemein

Ing-Diba erhebt Kontoführungsgebühren

Wir prangern hiermit an: Diba erhebt zum ersten Mal Kontoführungsgebühren.

4,90 Euro will die Diba in Zukunft für das Girokonto sehen, sofern man nicht über 700 Euro monatlichen Geldeingang verfügt. Alternativ darf man jünger als 28 Jahre alt sein.

Die Signalwirkung dürfte damit auch für andere Direktbanken, wie der DKB, da sein. Erstmal scheint es nur darum zu gehen unliebsame Kunden loszuwerden. Kunden, welche das Konto nur als kostenloses Viertkonto nutzen, um kostenlos Geld in Europa abheben zu können. Damit verdient die Diba kein Geld.

Es bleibt abzuwarten, ob es dabei bleibt. Die Banken ächzen unter Regulierungen und Minizinsen. Eine Kontogebühr wäre damit ein solides Finanzierungsmodell. Je nachdem wie groß der Aufschrei wird, kann es also durchaus passieren, dass die Zeiten von kostenlosen Konten vorbei ist.

Wir prangern dies hiermit ausdrücklich an!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.